Frankreich 2021

Die folgenden Links führen direkt zu den einzelnen Regionen unserer Frankreich-Tour:

Vorbereitung

Wegen der sich permanent verändernden und nicht zuverlässig einschätzbaren Coronalage bevorzugen wir es in diesem Jahr nicht so weit zu reisen und unser südwestliches Nachbarland Frankreich zu besuchen.

Frankreich, unser südwestlicher Nachbar.

Frankreich, mit einer Fläche von fast 550.000 km² ist etwas mehr als 50% größer als Deutschland, hat aber nur gut 67 Mio. Einwohner. Damit ist die Bevölkerungsdichte/km² nur halb so groß wie in Deutschland. Hier hoffen wir auf abgeschiedene Landstriche entlang der Westküste in der Normandie und Bretagne und anschließend weiter gen Süden zu treffen. Gerade jetzt im Herbst, nach der Hauptreisezeit, sollte es dort hoffentlich ruhig zugehen. Bereits 2013 und 2018 waren wir in Frankreich. Doch diesmal möchten wir es so richtig entspannt angehen lassen.

Frankreich - Deutschland

Seit Beginn 2021 müssen in Frankreich große Fahrzeuge (LKW, Busse und auch Wohnmobile) über 3,5 t mit „Tote-Winkel-Aufkleber“ ausgestattet sein. Diese Aufkleber sind 17 x 25 cm groß und schmücken nicht gerade ein schönes Wohnmobil. Aber Pflicht ist Pflicht. Wir haben uns für ein Schild am Heck als Aufkleber entschieden und an den Türen werden wir, aber erst an der Grenze zu Frankreich, magnetische Schilder anbringen.   

Tote-Winkel-Aufkleber sind seit Anfang 2021 in Frankreich für Fahrzeuge über 3,5 t Pflicht.

Aber bitte beachten: Im Handel sind diese Schilder mit LKW-, Bus- und Wohnmobil-Symbolen erhältlich. Doch die Wohnmobil-Symbole sind nicht offiziell zugelassen und der ADAC empfiehlt die Bus-Symbole zu verwenden, da es sich sowohl bei Bussen als auch Wohnmobilen um Fahrzeuge zur Personenbeförderung handelt.

Es müssen die richtigen Aufkleber an der korrekten Stelle platziert sein.

(Foto: ADAC) 

Auch für diese Tour haben wir uns wieder für den „Guide des Étapes“ von France Passion entschieden. Mit diesem Etappenführer für 30,00 Euro/Jahr haben wir die Möglichkeit auf über 10.000 privaten Stellplätzen in ganz Frankreich eine kostenlose Nacht zu verbringen. Oft sind sie sehr schön gelegen auf einem Weingut, einer Käserei, bei Obst- und Gemüseerzeugern, oder auf einem Öko-Bauernhof. Dort kommt man schnell ins Gespräch und die regionalen Köstlichkeiten lassen sich frisch genießen.   

Aus Erfahrung wissen wir: France Passion eröffnet uns mehr als 10.000 kostenfreie Stellplätze an den schönsten Orten in ganz Frankreich.

Sollten wir mal nicht auf einem France-Passion-Platz unterkommen, werden wir unsere park4night-App nutzen und einen anderen Stellplatz suchen. 

Die in französischen Großstädten vorgeschriebene Umweltplakette haben wir für kleines Geld online bestellt. Das ging zügig und unkompliziert. Auch wenn wir die Ballungsgebiete meiden wollen, so sind wir auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Neben der grünen deutschen Plakette klebt nun eine französische gelbe Umweltplakette auf unserer Frontscheibe. Die gibt es übrigens in sechs unterschiedlichen Farben und Kategorien, je nach Fahrzeugröße und Umweltbelastung.

In Südwest-Frankreich, in Sichtweite der Pyrenäen, werden wir unsere Freunde Tina und Ulrich auf ihrer Ranch besuchen. Wir haben uns schon über drei Jahre nicht mehr gesehen und werden bestimmt viel zu erzählen haben.

So in etwa könnte unsere Tour verlaufen. Aber wie immer - wir machen es von Lust, Laune und Wetter abhängig. 

Anreise

Von Hannover über den Niederrhein, die Eifel, Luxemburg und die Ardennen bis an die französische Kanalküste.

September 2021

Wir starten am Dienstag, den 28.09.2021 bei schönem herbstlichem Reisewetter und Temperaturen um die 18°C aus Niedersachsen gen Westen. Mit einer Zwischenübernachtung in unserer alten Heimat im Raum Wesel am Niederrhein. Doch abends reparieren wir noch unsere Trittstufe. Mein Schwager ist ein Alleskönner und schweißt die angerissene Konstruktion.

Gleich zu Beginn unserer Tour legen wir uns unter das Mobil. Nun ist die Trittstufe aber wieder belastbar.

Heute geht es über die Eifel weiter nach Luxemburg. 

Luxemburg ist ein kleines europäisches Land mit 2.586 km² Fläche, das an Belgien, Frankreich und Deutschland grenzt. Das hauptsächlich ländlich geprägte Staatsgebiet des Großherzogtums zeichnet sich im Norden durch die dichten Wälder der Ardennen sowie Naturparks aus, im Osten durch die felsigen Schluchten der Region Müllerthal und im Südosten durch das Tal der Mosel. Die ebenfalls Luxemburg genannte Hauptstadt ist berühmt für ihre befestigte mittelalterliche Altstadt, die auf einer Anhöhe liegt. Dort leben die meisten der rund 650.000 Einwohner. Wir durchfahren Luxemburg und tanken dort etwas günstiger als in Deutschland - für 1,302 Euro/l.

Luxemburg ist bekannt für seine interessanten architektonischen Gebäude, häufig aus erstklassigem Sichtbeton. 

Am Nachmittag erreichen wir mit einigen Staus in Luxemburg unser Zielland Frankreich.

Über park4night finden wir am Abend auf einer Anhöhe einen sehr abgelegenen und absolut ruhigen Stellplatz. Hier bringe ich an den Seitentüren die magnetischen „Tote-Winkel-Schilder“ an.

Oktober 2021

Nach der ersten Übernachtung in den französischen Ardennen werden wir von einem schönen Morgenrot geweckt.

Bei herbstlich gutem Wetter durchqueren wir nördlich von Reims die Champagne.

Am Abend lassen wir den Tag an uns vorüberziehen und planen den nächsten Tag, oder wir entspannen beim Kartenspiel.

Auf dem Weg gen Westen machen wir einen Abstecher nach Braine.

Das Kloster Saint-Yved in Braine und insbesondere die Klosterkirche waren die Nekropole (Begräbnisstätte) der Grafen von Dreux. Die Kirche wurde mit den Reliquien des Heiligen Yved ausgestattet und im 9. Jahrhundert geweiht. 1130 gab der Bischof von Soissons die Abtei den Prämonstratensern. Seit 1840 steht die Kirche als Monument historique unter Denkmalschutz.

Klosterkirche in Braine.

Es geht vorbei an schönen Bachläufen.

Bei E.Leclerc, einem großen Verbrauchermarkt, bekommen wir heute eine 4G-SIM-Karte mit 100 GB Datenvolumen (in Worten: einhundert), sowie kostenfreiem Telefonieren (allerdings nur in Frankreich), sowie SMS und MMS für einen Monat zu erstaunlich günstigen 19,95 Euro. 

Die SIM-Karte von REGLO mobile funktioniert in unserem mobilen Netzwerk einwandfrei. 

Heute am 02.11.2021 erreichen wir in der Normandie die Küste und eröffnen damit die nächste Seite auf unserer Homepage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe und Anita on Tour