"Testfahrten"

Bevor wir unser Fahrzeug nach Nordamerika verschiffen, wollen wir es im europäischen Ausland noch ausgiebig auf Herz und Nieren testen.

 

Auf Touren nach Frankreich, Norwegen (im Sommer und Winter), Island, Schottland und Griechenland konnten wir unser Fahrzeug gut kennenlernen und viel Erfahrung sammeln. Winter in Norwegen bei minus 22° C und Wasserdurchfahrten auf Island mit ca. 80 cm Tiefe machen dem Mobil nichts aus. Mit der gewählten Ausstattung des Fahrzeugs sind wir ca. 1 Woche autark bei einer Reichweite von etwa 1.200 km.

 

Hier einige Auswahlfotos von unseren „Testfahren“. 

Frankreich, Sommer 2013

Norwegen, Sommer 2014

Norwegen, Winter 2015

Island, Sommer 2015

Schottland, Sommer 2016

Griechenland, Herbst 2016

Einzelne Kleinigkeiten haben wir nach diesen Touren jedoch noch um- bzw. nachgerüstet. Es wurden einige der vorhandenen 12 V-Steckdosen auf USB umgerüstet. Am Heck des Fahrzeugs sind zwei separat schaltbare LED-Arbeitsleuchten als Rückfahrscheinwerfer montiert worden. Auf der rechten Fahrzeugseite haben wir eine Seitenkamera montieren lassen, um den toten Winkel einsehen zu können. Neben einigen Ersatzteilen haben wir einen leistungsstarken 230 V-Druckluftkompresser an Bord. Je nach Jahreszeit haben wir Scheeketten dabei. Und unter dem Fahrzeug angebracht, führen wir jetzt permanent zwei Kunststoff-Sandbleche (Waffleboards) mit. Weiterhin haben wir uns eine spezielle Halterung für zwei zusätzliche Ersatzräder anfertigen lassen. Diese Halterung passt genau auf die Aufnahme für den Fahrradträger. So können wir wahlweise entweder unsere Fahrräder mitnehmen oder zu dem einen Ersatzrad im Keller, zwei weitere Ersatzräder sowie Alu-Sandbleche hinten am Fahrzeug anbringen. 

 

Nun sind wir sicher, genau das richtige Fahrzeug für unsere künftig folgenden nicht ganz alltäglichen Touren zu haben. Nach einem erfüllten Berufsleben werden wir unser Wohnmobil Anfang 2017 für 6 Monate nach Nordamerika verschiffen und unseren Traum von Freiheit und Abenteuer verwirklichen.

Allrad-Training, Frühjahr 2018

Auf Einladung durch Robel und Durchführung durch Mercedes-Benz Driving Events hatten wir Ende April 2018 die Möglichkeit an einem Allrad-Training teilzunehmen. Im Offroadpark Bilster Berg, in der Nähe von Bad Dribung, trafen sich für 1 ½ Tage etwa 20 begeisterte Allrad-Wohnmobilfahrer.

 

Unter fachkundiger Anleitung erfahrener Mercedes-Instruktoren wurden wir in Theorie und Praxis in das Fahrverhalten von Allradfahrzeugen eingewiesen. Unterschiedliche Sprinter-Modelle mit Handschaltung oder Automatik und verschiedenen Motorisierungen und Radständen konnten wir auf Schräg- und Steilfahrten, Sandstrecken und Wasserdurchfahrten real testen und uns mit dem Fahrzeughandling vertraut machen. Wichtig war dabei der richtige Einsatz von Allrad, Untersetzung und Sperren sowie Berganfahr- und Bergabfahrhilfen.

 

Schade war, dass wir nicht mit unseren eigenen Fahrzeugen fahren durften. Mercedes hat für das Training die Allrad-Fahrzeuge gestellt. Dennoch war es ein erlebnisreiches Training im Gelände mit reichlich Informationen und Fahrübungen rund um das richtige Verhalten mit Allradfahrzeugen in extremen Situationen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe und Anita on Tour